Zu Produktinformationen springen
1 von 2

MONDBERGE Magazin - Ausgabe 12 (Eisbären)

MONDBERGE Magazin - Ausgabe 12 (Eisbären)

MONDBERGE

Magazin für Umwelt-, Natur- und Artenschutz

Reisen · Fotografie · Abenteuer · Trends

Normaler Preis €16,90 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €16,90 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet

Materialien

Cover: Softcover mit abwechselnden Veredelungen

Verarbeitung: Hochwertige Bilderdruckpapiere aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Maße

Großformat 240 x 338 mm, je Ausgabe mindestens 100 Seiten.

Versand und Rückgabe

Für alle anderen Produkte berechnen wir innerhalb Deutschlands im Einzelversand 3 Euro, innerhalb der EU 9 Euro und für einen weltweiten Versand (inkl. Schweiz) 12 Euro pro Sendung.

Verlag

Contravis GmbH

Vollständige Details anzeigen

Themen in dieser Ausgabe

  • Bedrohte Arten

    BÄR OHNE EIS

    Keine guten Aussichten für das Symbol des Klimawandels – den Eisbären. Eine aktuelle Studie hat berechnet, dass der Nordpol wahrscheinlich schon ab 2035 im Sommer eisfrei sein wird. Und zwar selbst dann, wenn die Menschheit die Erderwärmung auf zwei Grad begrenzen kann. Schafft es der Eisbär auch ohne Eis zu überleben?

  • © Susanne & Peter Scheufler

  • © Wolfgang Köhler

  • Interview

    IM GESPRÄCH MIT PETER MAFFAY

    Er ist Schlagersänger und Rockmusiker, Geschichtenerzähler und rastloser Perfektionist – Peter Maffay hat einen langen Weg hinter sich. Heute gehört er zu den angesehensten Musikern Deutschlands. Doch nicht nur musikalischer Erfolg ist sein Motor, ihn treiben auch soziale und ökologische Themen um. Seit einigen Jahren kümmert sich die Peter-Maffay-Stiftung um traumatisierte Kinder. Maffay selbst ist begeisterter Landwirt. Wir haben mit dem zweifachen Vater über seine landwirtschaftliche Leidenschaft,
 sein Bild von der Zukunft sowie seine Hoffnungen und Ängste gesprochen.

  • Reise

    VERGESSENE GÄRTEN UND MYSTISCHE ABENTEUERINSELN

    Ihr Name ist uns geläufig. Sie haben Einfluss auf die Wetterentwicklung Europas. Und doch sind sie den meisten unbekannt – die Azoren. Die Inselgruppe vulkanischen Ursprungs ist Heimat des größten Walschutzgebietes der Welt. Unsere beiden Herausgeber Andreas Klotz und Michael Matschuck haben die portugiesische Inselgruppe im Nordatlantik zu Wasser und zu Land erkundet. Dabei sind ihnen zahlreiche endemische Arten begegnet. Sie sind mit Haien und Mobularochen getaucht, Quallen ausgewichen, haben Delfine und Wale beobachtet und auf dem Ponta do Pico einen atemberaubenden Sonnenaufgang miterlebt.

  • © shutterstock/Dov Fuchs

  • © Stefan Nimmesgern

  • Abenteuer

    WIEDERAUFSTIEG

    Bergsteigen gehört zu den letzten großen Abenteuern. Die Gefahren, denen man sich dabei bewusst aussetzt, sind nicht zu unterschätzen. Diese Erfahrung hat auch Stefan Nimmesgern machen müssen, als er zusammen mit seiner Frau unter der Führung von Reinhold Messner im Westhimalaja den Nanga Parbat bestieg. Für den Profifotografen war es der Beginn einer gesundheitlichen Herausforderung, an deren Ende er auch heute mit einem Spenderherzen noch immer Berge besteigt.
Für den Extrembergsteiger Messner war es die bezüglich der Todesumstände seines Bruders Gewissheit bringende Tour.

  • Ausklapper

    VERTRAUTE WESEN UNTER WASSER

    Tauchen ohne einschränkende Ausrüstung, mit einem Mehr an Beweglichkeit und der Freiheit, Tieren damit extrem nahekommen zu können – darin liegt für Alois Maurizi die Faszination des Freitauchens. Begleiten Sie den Wildlife-Fotografen auf seiner intimen Reise ins tiefe Blau des Meeres. Nehmen Sie gemeinsam mit ihm Kontakt zu den
 großen und kleinen Models
 seiner Fotoshootings auf und 
lassen Sie sich von einzigar
tigen Bildern begeistern.
 In den monochromen Foto
grafien spürt der Betrachter 
die Liebe des Meeresbiologen 
zur Natur.

  • © Alois Maurizi

  • © Luis Scheuermann

  • Nationalpark Schwarzwald

    DER WILDNIS AUF DER SPUR

    Die strukturreichen Wälder des Schwarzwalds sind, wie fast alle Urwälder Europas, längst verschwunden. Und doch lässt sich in Baden-Württembergs einzigem Nationalpark eine wiedererwachende Wildnis erkunden. Hier hat ein überraschender Baumeister die Grundlage gelegt. Orkantief Lothar hat eine wilde Landschaft hinterlassen, in der seit 1999 
zum Teil Natur Natur sein darf und sich
die Wildnis der Zukunft entwickelt;
 ein Eldorado für Flora und Fauna.
 Mehr als 2.100 Tierarten, über 1.050
 Pilze, fast 600 Farn- und Blühpflanzen
sowie gut 600 Flechten und Moose
wurden im Nationalpark erfasst.

  • Astrofotografie

    FASZINATION STERNENHIMMEL

    Haben Sie sich auch schon mal gefragt, wie diese fantastischen Aufnahmen von glitzernden Sternenhimmeln, der uns immer begleitenden Milchstraße oder eines wirklich beeindruckenden Mondes entstehen? Adrian Rohnfelder, leidenschaftlicher Naturfotograf, gibt nicht nur wertvolle Vorbereitungs- und Ausrüstungstipps, er erzählt auch gleich noch von Mythen und Aberglauben sowie von der Entstehungsgeschichte unseres Planeten. Seine Bilder entführen in ferne Galaxien, illustrieren heimliche Wünsche und machen richtig Lust, selbst aktiv zu werden.

  • © Adrian Rohnfelder

  • © Adobe Stock/Ralf

  • Bedrohte Arten

    DANKE, BATMAN!

    Fledermäuse haben es mit ihrem Image nicht leicht. Die Fledertiere sind keine Schönheiten, noch nicht mal als Babys, und bewegen sich, dank Echoortung, beinahe geisterhaft sicher als erfolgreiche Jäger durch die dunkelste Nacht. Jetzt haben die angeblich Unheil bringenden Wesen noch einen weiteren Makel erhalten – sie sollen der Auslöser für Corona sein. Diplom-Biologin Kerstin Viering hat Experten befragt und dabei Interessantes zutage gefördert. Wussten Sie, dass die Flatterwesen Blüten bestäuben, mit ihrem samenhaltigen Kot ganze Wälder anpflanzen oder uns bei der Schädlingsbekämpfung unterstützen?

  • Ernährung

    PILZE: GUT FÜR DIE NATUR - GUT FÜR MENSCH UND TIER

    Begleiten Sie uns in die Wunderwelt der ältesten lebenden Organismen. Sie gehören weder zum Tier- noch zum Pflanzenreich – sie bilden das große Reich der Fungi. Speisepilze sind schon seit der Antike bekannt. Aber wussten Sie, dass Pilze Pflanzenreste und Holz genauso beseitigen wie Schadstoffe und Toxine? Als kleine Helfer für die Herstellung von Champagner, Sekt und Käse leisten sie uns gute Dienste; als Grundstein für Penizillin helfen sie dabei Leben zu retten. Ganz besondere Bedeutung haben Vitalpilze erlangt, deren Wirkstoffe in der Medizin immer größere Beachtung finden.

  • © Christian Schmidt – shutterstock/Bogdan Ionescu – shutterstock/Robert F. Balazik