Zu Produktinformationen springen
1 von 2

MONDBERGE Magazin - Ausgabe 17 (Krake, Sepia & Co)

MONDBERGE Magazin - Ausgabe 17 (Krake, Sepia & Co)

MONDBERGE

Magazin für Umwelt-, Natur- und Artenschutz

Reisen · Fotografie · Abenteuer · Trends

Normaler Preis €16,90 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €16,90 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet

Materialien

Cover: Softcover mit abwechselnden Veredelungen

Verarbeitung: Hochwertige Bilderdruckpapiere aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Maße

Großformat 240 x 338 mm, je Ausgabe mindestens 100 Seiten.

Versand und Rückgabe

Für alle anderen Produkte berechnen wir innerhalb Deutschlands im Einzelversand 3 Euro, innerhalb der EU 9 Euro und für einen weltweiten Versand (inkl. Schweiz) 12 Euro pro Sendung.

Verlag

Contravis GmbH

Vollständige Details anzeigen

Themen in dieser Ausgabe

  • Bedrohte Arten

    KOPFFÜSSER - DIE INTELLIGENZ DER ANDEREN

    Immer wieder faszinieren die glibberigen Kopffüßer ohne Skelett, aber mit viel Hirn, durch unglaubliche Leistungen: Sie befreien sich selbst aus Aquarien für einen kleinen Ausflug zum Nachbarn; Sie ahmen andere Tiere nach, um selbst nicht gefressen zu werden, und sagen 
sogar Fußball-Ergebnisse vorher. Ihr Gehirn agiert dezentral und wächst mit immenser Geschwindigkeit. Sie haben das Aussterben der Dinosaurier überlebt und werden voraussichtlich auch die Krone der Schöpfung, den Menschen, überleben. Was ist dran an der Intelligenz der Tintenfische?

  • © Franco Banfi, picture alliance

  • © Julian Feldmann

  • Interview

    IM GESPRÄCH MIT ECKART VON HIRSCHHAUSEN

    Wenn er die Bühne betritt, kann er sich der Lacher und der Zuneigung des Publikums sicher sein. Und doch will Eckart von Hirschhausen die Bretter des medizinischen Kabaretts gegen die Arbeit für seine Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ eintauschen. Das scheint ihm auch nicht schwerzufallen, denn angesichts der aktuellen Krisen hat er das Ziel, Medizin und Klimawissenschaft, Politik 
und Öffentlichkeit, Pflege und Nachhaltigkeit miteinander zu verbinden. Wir haben mit ihm über Klimakrise, Gesundheitssystem, Bananeneis, Veränderungsängste und unseren schwer kranken Planeten gesprochen.

  • Reisen

    HERBE SCHÖNHEIT AM ENDE DER WELT

    Patagonien bietet Bergkino par excellence und echte Wildnis. Die drittgrößte Eisfläche (nach den Polargebieten und Grönland) wartet mit sage und schreibe 47 Gletschern in dieser abgelegenen Region am äußersten Zipfel Südamerikas auf. Landschaftsfotograf David Köster hat sich von der legendären Bergwelt am sprichwörtlichen Ende der Welt verzaubern lassen.
 In opulenten Bildern erzählt er vom herben Charme Patagoniens. Er ist mit Fahrrad und Bus, zu Fuß und mit Zelt unterwegs. Dabei ist Solowandern nicht ungefährlich. Am Ende sind die unbeständigen Wetterverhältnisse entscheidend.

  • © David Köster

  • © Harald Haberscheidt

  • Ausklapper

    FASZINIERENDE INSEKTENWELT

    Sie tragen Geweih, haben ihren Partner zum Fressen gern oder graben Brutröhren für ihren Nachwuchs – so vielfältig das Verhalten von Insekten ist, so beeindruckend sind ihre Erscheinungsformen.
 Die Welt der Insekten ist reich an Arten und überraschend spannend. Naturfotograf Harald Haberscheidt hat genau
 hingesehen und bringt uns mit erstaunlichen Bildern den
 Kosmos der kleinen und kleinsten Lebewesen näher.

  • Menschen und Projekte

    DIE KUNST DER SEHENS

    Nomi Baumgartls Lebensgeschichte ist eine außergewöhnliche, eine, die aufhorchen lässt und inspiriert. Wie schafft man es, nach dem unfallbedingten Absturz aus dem Fashion-Mode-Foto-Karrierehimmel wieder aufzustehen? Wie weit ist der Weg aus der Rehabilitation mit eingeschränktem Sehvermögen bis zur Gründung
 des Klimaschutzprojektes „Eagle Wings“? Die mehrfach ausgezeichnete Fotografin hat den Elefantenmann porträtiert und
 das leuchtende Gedächtnis der Erde fotografiert. Jetzt widmet
 sie sich ganz einem einzigartigen multimedialen Alpenschutz-
Projekt.

  • © Christian Pfanzelt

  • © Adobe Stock/Christian Krammer

  • Nationalparks Österreich

    ÖSTERREICHS WILDE WASSER

    Die Kernaufgabe eines Nationalparks besteht im Schutz wertvoller Ökosysteme und im Erhalt der Artenvielfalt. Obwohl die sechs österreichischen Parks zusammen nur etwa 3% der Gesamtfläche des Landes ausmachen, leben 70 bis 90 % der wichtigsten Tier- und Pflanzengruppen der Alpenrepublik in diesen Gebieten. Im vorliegenden Heft stellen wir Ihnen die Nationalparks Neusiedler See – Seewinkel, Donau-Auen und Thayatal vor. Alle drei verdanken ihre Fülle an Lebensräumen dem Lebenselixier schlechthin – dem Wasser. Ob am, auf oder wegen des Wassers – jeder Nationalpark hat seinen ganz eigenen Charakter.

  • Ernährung

    KLASSE STATT MASSE

    Kennen Sie den „Laufener Landweizen“, das „Coburger Fuchsschaf“ oder die „Ermstäler Knorpelkirsche“? Wie zahlreiche andere Sorten und Rassen gehören sie zu den alten Lebensmitteln, Nutztierarten und Kulturpflanzen, die fast in Vergessenheit geraten sind. Dabei
 sorgen gerade sie für biologische Vielfalt in unserer
 Landwirtschaft. Ganz nebenbei haben sie dank ihrer Widerstandsfähigkeit noch erhebliche Vorteile gegenüber den Hochleistungszüchtungen. Lesen Sie, welche Initiativen zum Erhalt es gibt, und wie wir Verbraucher dazu beitragen können.

  • © Bäckerhaus Veit

  • © Hintergrund: Adobe Stock/עמית ארז; Hyäne: Adobe Stock/ Ludwig

  • Engagement

    FRAUENPOWER AUF VIER PFOTEN

    Wie würde unsere Gesellschaft funktionieren, wenn alle sozialen Beziehungen über die Abstammung der mütterlichen
 Linie organisiert wären? Ein Blick in die Tierwelt kann
 Aufschlüsse geben. Hyänenclans sind eine matriarchalische Gesellschaft
 mit komplizierten Regeln. Autorin Kerstin Viering gibt einen Einblick in die Forschungsergebnisse des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW): Die Weibchen leisten Erstaunliches. Sie knüpfen Seilschaften und rekrutieren Unterstützer für ihr eigenes Ego – oder einfach, um Clanchefin zu werden. Beinahe erscheint es wie eine verkehrte Welt.

  • Ernährung und Landwirtschaft

    UNSER BODEN

    Jeder kennt die Bedeutung der Ozeane als CO2-Speicher. Nur wenige wissen, dass der Boden unter unseren 
Füßen die zweitgrößte CO2-Senke ist. Ihm kommt bei der Bekämpfung der Klimakrise eine ebenso große Bedeutung zu wie beim Kampf gegen den weltweiten Hunger. Doch letzteren könnten wir in absehbarer Zeit verlieren, denn wir 
schützen die Grundlage unserer Ernährung nicht vor Wind-
 und Wassererosionen. Der jahrzehntelang betriebenen intensiven Landwirtschaft müssen wir größere Flächen im Ökolandbau entgegensetzen – möglicherweise als Mitglied der Biobodengenossenschaft.

  • © shutterstock/piyaphong und Adobe Stock/fotoslaz

  • © Daniel Brinckmann

  • Abenteuer

    DURCH DIE LEBENSADERN - AM PULS DES DSCHUNGELS

    Tropische Regenwälder sind nicht nur die Lungen unseres Planeten – in ihnen pulsiert das Leben in unglaublichen Formen. Autor und Fotograf Daniel Brinkmann hat von seiner Reise in den Soberanía-Nationalpark in Panama und in den Nationalpark Turguero an der Karibikküste Costa Ricas beeindruckende Bilder und noch viel 
größere Abenteuer mitgebracht. Sie begleiten ihn durch unwegsame Dschungel, treffen auf Amerikanische Spitzkrokodile, beobachten fast die Hälfte aller Schildkrötenarten der Weltmeere bei der Eiablage und haben eine
 gänsehauterzeugende Begegnung mit einem Jaguar.